„Da wird Football zum reinsten Roulette“

Foto: Carsten Wolf

Interview mit Universe-Fullback Ivo Schönberner

Wie schwer wiegt die Niederlage gegen Kiel? Wie hakt man ein solches Spiel ab?

Die Niederlage gegen Kiel war für mich persönlich einer der schwersten Momente der kompletten Saison. Ich bin sehr enttäuscht wie wir die Saison beendet haben. Leider gibt es Faktoren wie das Wetter worauf man als Spieler gar keinen Einfluss hat. Da wird Football zum reinsten Roulette. Dieses Mal waren wir auf der Verliererseite. Abhaken ist immer so leicht gesagt, aber es wird wohl eine Weile dauern, bis man daran nicht mehr denken muss. In meinen sieben Jahren GFL-Football war ich fünfmal in den Play Offs und jede der Niederlagen sitzt nach wie vor im Kopf, wobei der German Bowl 2013 natürlich immer noch am heftigsten war.

Inwieweit kann ein Team durch Niederlagen stärker werden?

Als Team wächst man nicht an Erfolgen, die man hat. Man wächst nicht daran, wer die schönsten Farben oder den größten Sponsor hat. Man wächst allein daran, welchen Aufgaben man gegenüber steht und wie man sie löst. Ich denke, wir haben hier ein Paradebeispiel erlebt. Paradebeispiel dafür, dass Football ein Teamsport ist und man sich eben nicht nur auf eine ultrastarke Defense verlassen kann.

Was nimmst Du persönlich aus den beiden Niederlagen zum Ende der Saison mit?

Man kann die beste Saison spielen, die man sich vorstellen kann. Wenn man dann in den Play Offs nicht performt, kostet einen das die komplette Saison.

Bist Du mit der Saison und Deiner eigenen Leistung zufrieden?

Nein, bin ich nicht. Abgesehen davon, dass ich sehr eingeschränkt Einsatzzeit erhalten habe, bin ich auch nicht zufrieden damit, wie ich dieses Jahr performt habe. Alles andere wäre tatsächlich gelogen.

Bleibst Du Universe erhalten?

Sehr gute Frage. Ich werde definitiv im Raum Frankfurt bleiben. Mir gefällt es hier sehr gut. Ob ich für Universe auflaufe oder überhaupt nochmal ein Spielfeld als Spieler betrete, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten entscheiden. Auch da gibt es wieder Faktoren, die ich persönlich nicht beeinflussen kann.

Was hast Du Dir statt Football für 2017 vorgenommen?

Ich werde mein Geschäft definitiv ernster nehmen und dann mal schauen, wie die Würfel fallen. Urlaubstechnisch werde ich definitiv nach Santorini fliegen, da ist es wunderschön und vielleicht bekomme ich dort auch etwas Bräune auf meine Kreidehaut.

Was war Dein bester Moment in der Saison 2016?

Oh, da gab es einige. Die Tunneleinläufe, das Spiel in Thonon mit anschließender Teambuilding-Maßnahme. Ich könnte so viel erzählen, aber sagen wir es kurz: 2016 ist eine Erfahrung, die ich nicht missen will. Go, Universe!