Skorpione wollen 2017 wieder den Stachel ausfahren

Foto: Scorpions/ Timo Raiser

Stuttgarter Footballteam im Umbruch

Die Stuttgart Scorpions zählten in den vergangenen Jahren stets zu den Playoff Aspiranten in der Südgruppe der GFL. In der letzten Saison verpassten sie jedoch mit einer Bilanz von 7-7 nach langer Zeit die Playoffs. Unter dem neuen Cheftrainer Fabian Birkholz soll nun an alte Erfolge, wie der Südmeisterschaft und dem Einzug in den German Bowl in der Saison 2007, angeknüpft werden. Die 1982 gegründeten Scorpions gehören zu den traditionsreichsten American Football Vereinen in Deutschland. Seit 1995 sind sie ohne Unterbrechung in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten, wobei nur die New Yorker Lions Braunschweig ein Jahr länger dabei sind.

Das Team

Im Zuge des kleinen Umbruchs verblieb mit gut 20 Spielern nur ein kleiner Teil des letztjährigen GFL-Teams an der Waldau. Vor allem mit jungen deutschen und europäischen Talenten soll nun ein neuer Angriff auf die starken Teams der Südstaffel gestartet werden. Alleine aus der hervorragenden Jugend der Scorpions wurden sieben Spieler für die kommende Saison in den GFL-Kader berufen. Allerdings verließen mit Quarterback Shane Carden (USA) und Top-Scorer Rocco Scarfone (USA) auch zwei absolute Leistungsträger die Stuttgarter. Mit US-Spielmacher Conner Sullivan von der University of Southern California konnte allerdings ein vielversprechender Ersatz auf der Quarterback-Position verpflichtet werden, der den Angriff der Scorpions in der Saison 2017 anführen wird. Sein Backup wird in Stuttgart auch weiterhin die lebende Legende Günther Michel sein. Mit seinen 58 Jahren geht Michel bereits in seine 35. Footballsaison und wird seine unglaubliche Geschichte auch in der kommenden Saison weiterschreiben.

Doch das Augenmerk der Verantwortlichen lag in Stuttgart ganz klar auf der Verstärkung der Defense. So konnten mit Defensive Back Ronnie Hicks (USA) und Linebacker Christian Holmes (USA) gleich zwei starke Imports für die Verteidigung verpflichtet werden. Der 22-jährige Hicks kommt von der Humboldt State University und konnte bereits in der vergangenen Saison Erfahrung in Europa sammeln, als er für die Grenoble Centaurs in Frankreich auflief. Auch der zweite Neuzugang hinterließ bereits Spuren in Europa. So spielte Holmes nach seiner Zeit an der renommierten Mississippi State University in den letzten beiden Jahren für die Tamworth Phoenix in der höchsten englischen Spielklasse. Neben den neuen Imports ist Defensive End Corey Chapman (USA) die große Konstante in der Verteidigung der Schwaben. Chapman geht bereits in seine dritte Spielzeit und wird neben seiner Tätigkeit als Athletiktrainer auch weiterhin für die Scorpions auf Quarterback-Jagd gehen.

In der Vergangenheit konnte auch Samsung Frankfurt Universe von der hervorragenden Arbeit der Scorpions profitieren und verpflichtete 2016 mit Defensive End Simon Gavanda den „GFL-Spieler des Jahres“ aus Stuttgart, der sich auch in Frankfurt zum absoluten Leistungsträger und Publikumsliebling entwickelte. In der aktuellen Spielzeit kamen außerdem D-Liner Sergey Souleymanov (FRA), Running Back Steffen Haenelt und die beiden O-Liner Soufian Dohouch und Nils Stockinger als Verstärkungen aus Stuttgart an den Main.